Autor: Eva Rosenkranz

Februar – heller Dreck

Weltweite Lichtverschmutzung stört den Naturrhythmus und schadet allen Lebewesen.

November – Schönheit des Wenigen

Das Gartenjahr ist hier aufgehoben. Wir bekommen die Chance, den Rhythmus der Natur zu spüren und zu achten.

Oktober – Hüter der Unordnung

Ein winziger König, Nachfahre von Riesen, hütet im Garten die Unordnung des Lebens. Nehmen wir uns ein Beispiel am Zaunkönig.

Ausgleichsflächen zum Schutz unserer Natur

In Zeiten von Insektensterben, Artenverlust, Flächenfraß und Klimawandel gilt die Aufmerksamkeit der bayerischen Regierung vermehrt dem Schutz von Natur und Umwelt.

Wird die Erde unbewohnbar?

Die Ergebnisse des gerade vorgelegten Berichts des Weltbiodiversitätsrats sind dramatisch. Auch nüchterne Zeitgenossen beschleicht langsam die Angst, dass es jetzt ans Eingemachte, sprich an das Leben vor unserer Haustür geht.

Der Tag nach dem Volksbegehren

Das Volksbegehren ist erfolgreich abgeschlossen. Es zeigt, wie viele Menschen vom Artensterben berührt sind. Und es zeigt, dass die jahrelange Arbeit vieler Initiativen zum Artenschutz nun Früchte trägt.

Bildnachweis: