Dezember – Geburtsstätten des Frühlings

Samen sind Magazine des Lebens und schützen die Rezeptur eines Pflanzenwesens – für ein neues Gartenjahr.

November – Schönheit des Wenigen

Das Gartenjahr ist hier aufgehoben. Wir bekommen die Chance, den Rhythmus der Natur zu spüren und zu achten.

Nisthilfen für Vögel – ein Beitrag zum Artenschutz

Natur und Vogelschutz finden in der Bevölkerung wachsende Unterstützung, gleichzeitig schreitet die Intensivierung der Landwirtschaft flächendeckend voran.

Oktober – Hüter der Unordnung

Ein winziger König, Nachfahre von Riesen, hütet im Garten die Unordnung des Lebens. Nehmen wir uns ein Beispiel am Zaunkönig.

Ein guter Tag für den Artenschutz

Der bayerische Landtag hat heute mit einer überwältigen Mehrheit den Gesetzesentwurf für Artenvielfalt angenommen und darüber hinaus zusätzliche Maßnahmen beschlossen.

Ausgleichsflächen zum Schutz unserer Natur

In Zeiten von Insektensterben, Artenverlust, Flächenfraß und Klimawandel gilt die Aufmerksamkeit der bayerischen Regierung vermehrt dem Schutz von Natur und Umwelt.

Europa: Vielfalt wählen – Beispiel Agrarsubventionen

Wachse oder weiche! Diese Forderung steht seit Jahrzehnten im Mittelpunkt nationaler und europäischer Agrarpolitik, vor Ort vorangetrieben durch die Bauernverbände.

Mit Volldampf voraus

Ab April/Mai explodieren die Bienenvölker! Ob Königin, Arbeiterin oder Drohn – Der Imker muss dafür sorgen, dass alle Arbeitsgruppen beschäftigt und zufrieden sind.

Wird die Erde unbewohnbar?

Die Ergebnisse des gerade vorgelegten Berichts des Weltbiodiversitätsrats sind dramatisch. Auch nüchterne Zeitgenossen beschleicht langsam die Angst, dass es jetzt ans Eingemachte, sprich an das Leben vor unserer Haustür geht.

Im Märzen der Imker …

… meist zum ersten Mal nach dem langen Winter in die Bienenvölker schaut und dabei darauf achtet er, wie stark das Volk noch ist.

Netzwerk Dorfökologie

Lokales Engangement ist für den Erhalt unserer Umwelt elementar wichtig, gleicht aber ohne eine Vernetzung im größerem Rahmen einem Kampf gegen Windmühlen. Das Netzwerk Dorfökologie hat sich zum Ziel gesetzt, praktisches Wissen zum Erhalt unserer ökologischen Vielfalt mit anderen zu teilen.

Ziele

Wir wollen Bürgern, die sich vor Ort für den Umweltschutz engagieren, eine Plattform zum Austausch bieten.

Hintergründe

Wir beleuchten Themen wie Artensterben, Flächenfraß und Klimawandel, um eine Basis für Schutzmaßnahmen zu schaffen.

Arbeitskreise

Hier findet ihr lokale Gruppen, die bereits aktiv in Dorfökologie geworden sind und ihre Projekte vorstellen.

Ortsgruppen im Netzwerk Dorfökologie

Unsere Partner

Bildnachweis: