Naßwiesenstreifen am Roßbach

Magerer Naßwiesenstreifen entlang des begradigten Roßbaches mit viel, schnell fließendem, vegetationslosem,
dystrophem Wasser.

Tipps vom Experten

Bei einer Ortsbegehung gab Stephan Wenning von der unteren Naturschutzbehörde wertvolle Pflegehinweise für die gemeindlichen Flächen, die der AK betreut.

Ein Juwel der Artenvielfalt

Das Gemeindegebiet Finning ist eine weitgehend unbekannte Schatzkammer der Artenvielfalt. Vom streng geschützten FFH-Gebiet um die Windach über Landschaftsschutzgebiete bis zu zahlreichen geschützten Biotopen und Naturdenkmälern.

Ein Fenster im Getreidefeld

Dank der großen Hilfsbereitschaft unserer Landwirte, konnte ich in diesem Frühjahr nachträglich noch Lerchenfenster ins Wintergetreide einbringen.

Amphibiensammelaktion, hunderttausende Leben gerettet!

Vielen herzlichen Dank für eure Unterstützung! Dank unseres Einsatzes konnten so viele Kröten und Frösche wie noch nie ihre Laichgewässer erreichen und dort erfolgreich ablaichen.

Der Kiebitz – Gelegeschutz für den Bodenbrüter

Eine grundsätzliche Hilfsmaßnahme ist es, das Gelege für den bewirtschaftenden Landwirt mit einer Markierung zu kennzeichnen

Artenschutz „Rettet die Bienen!“ beginnt im eigenen Hausgarten

Ein Hausgarten kann zu einem idealen Lebensraum für Mensch und Tier gestaltet werden. Jeder Garten lässt sich in einen Naturgarten verwandeln und ist wertvoll für heimische Tiere und Pflanzen. Die nachfolgenden Bilder entstanden alle in unserem Garten: einem früheren...

Frühschicht

Hier einige unserer Eindrücke, die wir im Zuge der Amphibienschutzaktion in Achselschwang sammeln durften.

Ramadama am Wertstoffhof

Am 16. März veranstaltete der AK Dorfökologie seine erste gemeinsame Müllsammelaktion bei windigem Wetter rund um den Wertstoffhof.

Kehrgraben nördlich der Keltenschanze Entraching

Die Fläche umfasst die östliche Uferböschung vom Abzweig zum Waldhof bis zum Niedermoor-Biotop „Vögelesried“

Arbeitskreis Dorfökologie Finning

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!“ Wie recht er hat, der Erich Kästner und in einer Gruppe von Gleichgesinnten, die sich mit ihren Ideen und unterschiedlichen Talenten bereichern, macht es auch noch Spaß! Die großen Probleme – Klimawandel, Plastikflut, Flächenfraß, Artenschwund … – können wir nicht lösen, aber wir können im kleinen, hier vor Ort, in unserem Dorf damit beginnen etwas zu verändern.

Hier findet ihr aktuelle Beiträge zu unseren Aktivitäten. Diese sollen nicht nur zur Information dienen, sondern auch Inspiration für weitere Ideen und Maßnahmen sein. Wir freuen uns auf eure Anregungen.

Hier stellen wir euch Projekte vor, die der Arbeitskreis unterstützt, oder selbst ins Leben gerufen hat. Unser Streben ist es u.a. möglichst viele Flächen im Gemeindegebiet ökologisch zu gestalten und für spätere Generationen zu bewahren.

Unsere Partner

Netzwerk Dorfökologie

Der Arbeitskreis ist Teil des Netzwerk Dorfökologie, das sich mit überregionalen Aspekten der Dorfökologie befasst.

 

Aktuelle Beiträge auf Netzwerk Dorfökologie:

Wird die Erde unbewohnbar?

Die Ergebnisse des gerade vorgelegten Berichts des Weltbiodiversitätsrats sind dramatisch. Auch nüchterne Zeitgenossen beschleicht langsam die Angst, dass es jetzt ans Eingemachte, sprich an das Leben vor unserer Haustür geht.

Im Märzen der Imker …

… meist zum ersten Mal nach dem langen Winter in die Bienenvölker schaut und dabei darauf achtet er, wie stark das Volk noch ist.

Lesetipp: Bürgermeister Hirsch geht baden

Im Buch von Thea Fischer geht es fast zu wie im richtigen Leben. Ein Dorf am Ammersee, die Ambitionen eines Bürgermeisters, die Planungen für ein Großprojekt und die Sorge einiger Bürger um die damit verbundene Zerstörung des Ökosystems. Die Handlung ist eingebettet in die Geschichte um drei Männer, die gemeinsam aufgewachsen sind und einmal so etwas wie Freunde waren. Sie entwickeln sich in unterschiedliche Richtungen …

Bildnachweis: